Mares Tauchlampen

Mares Tauchlampen

Die Firma Mares wurde bereits 1949 vom Italiener Ludovico Mares gegründet. Damals hieß die Firma Mares Sub. Der Sitz des Unternehmens liegt bis heute im italienischen Ort Rapallo. Die Firma wurde von Ludovico Mares damals gegründet, um die Unterwasserjagd in italienischen Gewässern voranzutreiben. Der Tauchsport hatte noch wenig mit dem heutigen Sporttauchen zu tun. Damals ging es vornehmlich um das Speerfischen, dementsprechend wurden damals auch Tauchanzüge und Harpunen als die ersten Ausrüstungsteile hergestellt.

Mares ist einer der führenden Anbieter von Tauchaurüstung

Heutzutage ist die Firma Mares einer der führenden Anbieter und Hersteller von Tauchsportartikeln der Welt. Das Sortiment der Firma wurde in den letzten Jahrzehnten erheblich erweitert. Atemregler, Tauchmasken, Tauchanzüge und Tarierwesten, es gibt keinen Ausrüstungsgegenstand für Taucher, den es nicht auch von der Firma Mares gibt. Der ursprüngliche Gründer der Firma trennte sich bereits 1971 von Mares, die Firma wurde seitdem mehrfach verkauft. Heute gehört sie zum Head Konzern, der in erster Linie Tennisausrüstung und Skiausrüstung herstellt.

Fusion von Mares mit SSI

Im Jahr 2013 hat Mares bzw. der Dachkonzern Head die Tauchsportorganisation SSI (Scuba Schools International) übernommen, daher werden diese künftig kooperieren.

Mares Tauchlampen

Die Firma hat mittlerweile auch zahlreiche Tauchlampen in ihr Sortiment aufgenommen. Dabei handelt es sich überwiegend um Handlampen, es gibt aber auch Tanklampen von der Firma Mares. Daneben gibt es auch zahlreiche Zusatzartikel zu den Tauchlampen, so etwa ein Lampenadapter, um die Tauchlampen an Fotoequipment zu befestigen und sie als Beleuchtungsquelle bei der Unterwasserfotografie oder beim Unterwasserfilmen einsetzen zu können.

Mares Tauchlampen Zubehör

Dazu gibt es einen flexiblen Goodman-Handle. Dabei handelt sich um eine Art Handbandage mit Klettverschluss, an deren Oberseite elastische Schlaufen vorhanden sind. In diese Schlaufen können die Mares Tauchlampen (oder auch passende Handlampen anderer Tauchlampenhersteller) befestigt werden. Der Taucher hat somit beide Hände frei, obwohl er eine Handlampe verwendet.

Mares EOS Tauchlampen

Die EOS Tauchlampen von der Firma sind bereits seit vielen Jahren bekannt.

Exkurs: Eos war die griechische Göttin der Morgenröte und ritt ihrem Bruder Helios mit einem Streitwagen voraus, der von den beiden Pferden Phaeton und Lampos gezogen wurde. Auch die Firma Canon, Hersteller von Fotokameras, taufte ihre aktuellen Kameras der Canon EOS Serie auf den Namen der Göttin Eos.

Im Jahr 2014 gab es jedoch eine Neuentwicklung, die EOS RZ Tauchlampen. Das R steht für „rechargeable“, also wiederaufladbar. Man kann diese Lampen über einen USB-Anschluss aufladen, ohne den Akku zu entnehmen. Der Akku kann aber auch aus der Lampe entnommen werden, und so auch separat geladen werden. Genauso können natürlich Akkus in beliebiger Stückzahl mitgeführt werden, um sie dann zu wechseln.

Lichtzoom, ein verstellbarer Abstrahlwinkel

Das Z steht für „Zoom“. Das ist der ganz entscheidende Vorteil dieser Lampenserie. Die Lampen verfügen über eine einstellbare Brennweite, mit der sich der Leuchtwinkel (Abstrahlwinkel) der Lampe verändern lässt. Man kann den Zoom auf einen schmalen Spot einstellen, oder auf ein breites Ausleuchten der Umgebung, wie es etwa für Unterwasserfotografie erforderlich ist. Im Vergleich zu anderen Herstellern, die auf austauschbare Lampenköpfe setzen oder sogar auf komplett unterschiedliche Lampenmodelle mit der Version „Spot“ oder „Wide“, geht die Firma Mares einen anderen Weg.Die Lampen haben zudem einen Mehrfachmagnetschalter, der vier verschiedene Stufen hat. Neben 100 % und 50 % Leuchtleistung gibt es noch einen SOS-Blinkmodus. Außerdem natürlich die Stellung Aus.

Tauchlampen Modelle von Mares

Es gibt aktuell folgende Tauchlampen (Handlampen) der Firma Mares:

EOS 3 RZ
EOS 5 RZ
EOS 10 RZ
EOS 15 RZ
EOS 20 RZ
EOS 5
EOS 2C

Die einzelnen Handlampen der Firma Mares haben wir in unserem Mares Tauchlampen Vergleich in einer übersichtlichen Tabelle dargestellt.

Mares Tanklampen

Die Firma stellt auch Tanklampen her. Unter dem Label XR (extended range) bietet die Firma verschiedene Artikel an, die die Lücke zwischen Sporttauchen und professionellen Tauchen bzw. technischen Tauchen schließen sollen. In dieser XR-Reihe werden auch die Mares Tanklampen angeboten. Hierzu zählen die DCT, DCTV und DCTS Tanklampe. Die DCT Tanklampe hat einen genauso großen Akkutank wie die Tanklampe DCTV. Die beiden Lampen unterscheiden sich nur durch den Leuchtwinkel. Während die eine einen Spot von 12° hat, hat die andere einen sehr weiten Leuchtwinkel von 120° (V=Video). Die Einsatzbereiche sind daher klar getrennt. Die DCTS (S=Small) hat einen Spot wie die DCT, ist aber mit einem kleineren Akkutank ausgestattet (nur 2 statt 3 Akkus vom Typ 26650).

3 Gedanken zu “Mares Tauchlampen”

Schreibe einen Kommentar